Die Affiliate Webinar-Blackbox – Erfahrungsbericht

Cashcow Affiliate Webinar-Blackbox

Cashcow Affiliate Webinar-Blackbox

Sie ist kein schwarzes Loch, in das man fällt, die Blackbox. Aber das, was drinnen ist, hat es echt in sich! Ralf Schmitz, der nicht umsonst „Affiliate-König“ genannt wird, hat wieder einmal voll zugeschlagen und ein System entwickelt, das seinesgleichen in der Online-Welt sucht: eben die Affiliate Webinar-Blackbox – eine echte Cash-Cow!

Was ist die Affiliate Webinar-Blackbox?

Kurz gesagt: Die Affiliate Webinar-Blackbox ist ein Pool von hochwertigen optimierten Webinaren erstklassiger Online-Marketer und Coaches, die echte Experten auf ihrem jeweiligen Gebiet sind: Ralf Schmitz natürlich, Thomas Klußmann, Marcel Schlee, Gordon Kuckluck, Dejan Novakovic, Markus Dan, Norbert Kloiber, um nur einige zu nennen.

Im Moment sind in der Blackbox schon über 20 Webinare – und es werden ständig mehr.

Doch das ist nicht das einzige, was die Affiliate Webinar-Blackbox enthält. Neben den Webinaren gibt es für jedes Webinar genaueste Vorlagen für die Landingpages, die verschiedenen E-Mails für den Autoresponder (Einladung, Nachfassen, Übersendung des Zugangslinks, Erinnerungsmails, Webinarangebot usw.), Banner und Bildmaterial für Werbung, sowie – ganz wichtig – den Affiliate-Link!

Und natürlich wird in zahlreichen Videos ganz detailliert alles erklärt, wie die Webinare eingestellt werden, Anbindung an den Autoresponder usw. Dazu gibt es dann noch Check-Listen, damit man auch ja nichts übersieht.

Zugegeben, es dauert – vor allem beim ersten Mal – ein paar Stunden, bis man alles eingerichtet und überprüft hat, aber dann kann man loslegen und muss nur noch Traffic auf die Landingpages schicken. Aber auch das ist in der Affiliate Webinar-Blackbox genauestens erklärt.

Wie funktioniert die Affiliate Webinar-Blackbox eigentlich?

Über die Webinarplattform Webinaris werden die Webinar-Videos hochgeladen. Man erstellt dann für jedes Webinar eine eigene Landingpage über die Plattform, stellt ein, zu welchen Terminen die Webinare laufen sollen, wie viele Termine auf der Landingpage angezeigt werden und eine ganze Menge anderer Features, wie Social Media-Buttons, Wartemusik, Besucheranzeige usw.

Als besonders innovativ habe ich den so genannten „Spontantermin“ empfunden, der die Teilnahmerate an den von mir beworbenen Webinaren mehr als verdoppelt, ja beinahe verdreifacht hat: Normalerweise sind nur etwa 20-30% der Angemeldeten dann auch tatsächlich im Webinarraum. Der Spontantermin gibt die Möglichkeit, innerhalb einer halben Stunde ab Anmeldung an einem Webinar teilzunehmen. Wenn der Interessent gerade Zeit hat, tut er dies viel eher, da sein Interesse noch frisch ist und nicht von aktuelleren Eindrücken überlagert ist, etwa wenn das Webinar erst nach zwei Tagen stattfindet.

Sie können sich vorstellen, dass eine höhere Teilnehmerrate auch auf die Conversion gewisse Auswirkungen hat.

Was ist nun das Besondere an der Blackbox?

Nicht nur, dass Sie mit einem Schlag eine Fülle hochkarätiger Webinare von erstklassigen Referenten zu ebensolchen Produkten bewerben können, bauen Sie sich damit auch Ihre eigene Liste auf. Und dies ist einzigartig im Affiliate-Marketing: Denn der Affiliate bewirbt normalerweise das Produkt eines Vendors, aber die Interessenten tragen sich dann in die Liste des Vendors und nicht in die des Affiliates ein.

Nicht so mit der Blackbox: Hier haben Sie eine eigene Landingpag, über die sich die Interessenten anmelden. Und im Duble-Opt-In-Verfahren bleiben die Adressen bei Ihnen und landen nicht beim Vendor. Und so bauen Sie Ihre eigene Liste automatisch auf.

Erfahrung und Conclusion

Sicher, der Preis für die Affiliate Webinar-Blackbox ist auf den ersten Blick nicht gerade gering. Doch jeder bezahlte Cent amortisiert sich schon nach kurzer Zeit – vorausgesetzt, man setzt die Anweisungen und Tipps, die in der Blackbox enthalten sind, zu 100% um.

Gesagt werden muss auch, dass monatliche Kosten für Webinarplattform und Autoresponder anfallen, aber auch diese hat man meist schon mit der ersten verdienten Provision abgedeckt. Und dann wird es so richtig lustig.

Zugegeben auch, ich verdiene (noch) nicht € 4756 pro Monat, aber ich bin immerhin im vierstelligen Bereich, Tendenz steigend.

Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass die Blackbox für mein Affiliate-Business die Investition war, von der ich am meisten profitieren konnte und die meinen Einkünften einen enormen Schub gegeben haben. Und das Wichtigste: Meine Liste hat sich in den letzten sieben Monaten, in denen ich die Blackbox anwende, mehr als vervierfacht! Und Sie wissen ja: „Das Geld liegt in der Liste!

Schreibe einen Kommentar